LIEBE ist die am höchsten schwingende, stärkste KRAFT des Universums, sie birgt in sich unbegrenzte MACHT:

LIEBE ist MACHT, die niemals missbraucht werden kann,

weil sie Missbrauch nicht kennt, nur LIEBT,

und Niemandem schaden würde.

Sie kennt keine Angst,

keinen Zweifel.

Sie kennt die Angst und auch die kleinen Ängste nicht. Sie hält nicht fest, sondern nimmt BEDINGUNGSLOS an und lässt gleichzeitig BEDINGUNGSLOS los.

Die Lieblosigkeit und Missachtung der Göttlichen Gebote sind DIE URSACHE dessen ,was auf diesem Planeten geschieht und deren Veröffentlichungen uns auf diesem Blog immer wieder vor Augen geführt werden.

Dienstag, 7. Februar 2017

Warum erst nach 17 Jahren? Ist doch Wahnsinn, wie rapide die Behörden Strafdelikte bisweilen aufarbeiten (naja, Großflughäfen werden ja auch nicht oder womöglich gar nie fertig ...). Jeden GEZ-"Sünder" (Nichtzahler) verfolgen sie demgegenüber allerdings umgehend und mit massiver Härte (d.h. bei Nichtzahlen Knast - es liegen nun mehrere solcher Fälle nachweisbar vor!). Selbst bei Knöllchenverweigerern sind SIE relativ fix und wollen Geld, vergeben ggf. auch gern (Straf-)Punkte in Flensburg. Also für Hirnwäschepropaganda aus Radio und Fernsehen NICHT zu zahlen ist demzufolge ein knastwürdiges Verbrechen, hingegen eine 15-Jährige zu vergewaltigen wohl nur "Notzucht", allenfalls ein Kavaliersdelikt oder so, kann man schonmal schleifen lassen, hat nicht wirklich Priorität, den Täter zu ermitteln und einer Strafe zuzuführen. Außerdem könnte man sich ja sonst etwa dem Vorwurf aussetzen, ein Rassist zu sein, wenn man die Täter-Ethnie beachtet (kein Einzelfall) oder auch nur nennt, will sagen, mit der Tat irgendwie ursächlich in Zusammenhang bringt, nicht wahr! Mann, es ist einfach nicht mehr zu fassen, was abgeht!!

Neuer Beitrag auf Der Honigmann sagt...

17 Jahre nach seiner brutalen Tat steht ein schwarzafrikanischer Vergewaltiger vor Gericht

von beim Honigmann zu lesen
Vergewaltigungen verursachen bei den Opfern meist lebenslange Traumata (Symbolbild). Foto: tookapic / pixabay.com
Siebzehn Jahre ist es her, dass eine damals 15-jährige Steirerin ein schreckliches Martyrium über sich ergehen lassen musste. Damals, am 20. Februar 2000, ist sie von einem Nigerianer in einem Asylheim der Caritas in Graz vergewaltigt worden. Bei der am Donnerstag stattgefunden […]