LIEBE ist die am höchsten schwingende, stärkste KRAFT des Universums, sie birgt in sich unbegrenzte MACHT:

LIEBE ist MACHT, die niemals missbraucht werden kann,

weil sie Missbrauch nicht kennt, nur LIEBT,

und Niemandem schaden würde.

Sie kennt keine Angst,

keinen Zweifel.

Sie kennt die Angst und auch die kleinen Ängste nicht. Sie hält nicht fest, sondern nimmt BEDINGUNGSLOS an und lässt gleichzeitig BEDINGUNGSLOS los.

Die Lieblosigkeit und Missachtung der Göttlichen Gebote sind DIE URSACHE dessen ,was auf diesem Planeten geschieht und deren Veröffentlichungen uns auf diesem Blog immer wieder vor Augen geführt werden.

Sonntag, 5. Februar 2017

Was hat die Bundeswehr in Litauen verloren ? / Preußische Monatsbriefe Februar 2017 (+ Kommentar)


Passend zur Thematik der unten weitergeleiteten Mail fand ich aufgrund einer anderen Mail - zusendung:
Die Methoden der Umerziehung Udo Walendy
Ausgabe Nr. 66 der Preußischen Monatsbriefe ist unter dieser Adresse aufrufbar:
Insbesondere das 25-seitige pdf-Dokument sei hier genannt:
 
Darin wird u.a. behandelt:
  • Kriegsvorbereitung über das Baltikum (historische Parallelen zur aktuellen Situation!)
  • Kommentierung zum CDU-Austritt von Erika Steinbach
  • Dr. Max Otte und Donald Trump
  • wahre Hintergründe zur Namens - Aberkennung 

  • der Ernst-Moritz-Arndt-Universität (der ein deutscher Patriot war,

  •  vor Überfremdung - Fremdübernahme des Landes - warnte und

  • in dem Artikel als der damalige Donald Trump Deutschlands genannt wird,

  • wonach man ihn propagandistisch ganz bewußt posthum als "Nationalsozialisten"

  • verunglimpfen und in den Dunstkreis um Hitler stellen will - aha! War doch klar,

  • daß irgendwie daher der Wind weht. Wer heute analog zu Trump hinsichtlich

  • "Amerika zuerst" auf dem Standpunkt steht "Deutschland zuerst",

  • ist eben in den Augen der p.c. ein Nationalsozialist und Nazi,

  • so einfach ist das. Das Gleiche muß sich auch Le Pen gefallen lassen -

  • "Frankreich zuerst". ) 
  • u.a.m.












Das habe ich bei der Durchsicht meines Ordners gefunden. Nichts ist so
aktuell, wie der Artikel von Frau Helga Zepp-LaRouche, kommentiert von Hans
Fricke!
Mit freundlichen Grüßen,
Dietrich Hyprath 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Hans Fricke [mailto:hansfricke@online.de]
Gesendet: Freitag, 6. Mai 2016 20:10
An: 'bundeskanzler@bundeskanzler.de'; 'bundespraesident@bpra.bund.de';
'praesident@bundestag.de'; 'fraktion@cducsu.de'; 'parteivorstand@spd.de';
'buergerservice@spdfraktion.de'; 'info@gruene-bundestag.de';
'christian.stroebele@bundestag.de'; 'horst.seehofer@bundestag.de';
'markus.soeder@soeder.de'; 'gerda.hasselfeldt@bundestag.de';
'joachim.herrmann@csu-bayern.de'; 'wolfgang.schaeuble@bundestag.de';
'wolfgang.bosbach@bundestag.de'; 'martin.patzelt@bundestag.de';
'peter.uhl@bundestag.de'; 'dieter.rossmann@bundestag.de';
'olaf.gutfing@bundestag.de'; 'thomas.strobl@bundestag.de';
'johanna.uekermann@jusos.de'; 'kathleen.geudert@junge-union.de';
'norbert.roettgen@bundestag.de'; 'info@bmas.bund.de';
'buergerinfo@bmvbs.bund.de'; 'poststelle@bmi-bund.de';
'poststelle@auswaertiges-amt.de'; 'poststelle@bmvg.bund.de';
'service@dbwv.de'; 'gremien@ekd.de'; 'pressestelle@dbk.de';
'peter.altmaier@bundestag.de'; 'poststelle@stm.bwl.de';
'rolf.becker@stk.rip.de'; 'cds@stk.sachsen-anhalt.de';
'cds@senatskanzlei.berlin.de'; 'poststelle@stk.mv-regierung.de';
'info@stk.hessen.de'; 'poststelle@niedersachsen.de'
Betreff: Was hat die Bundeswehr in Litauen verloren ?


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sollten Helga Zepp-LaRouche dankbar dafür sein, dass sie unser Volk und
ihre gewählten politischen Verantwortungsträger mit dem gebotenen  Ernst und
Nachdruck vor  den selbstmörderischen Kurs warnt, den die Bundeskanzlerin
Angela Merkel mit ihrer Unterstützung der provokanten NATO-Einsätze im
Baltikum verfolgt.

Die nachstehenden beiden Absätze in ihrem  in der Internationalen
Wochenzeitung "Neue Solidarität" vom 4.Mai 2016 veröffentlichten Beitrag
"Neues Unternehmen Barbarossa der NATO: Was hat die Bundeswehr in Litauen
verloren?" (siehe: Anlage) treffen den Kern unserer infolge der Politik der
Bundesregierung bestehenden Misere und finden deshalb auch meine volle
Unterstützung:

- "Dieses Mal gehen der vorauseilende Gehorsam von Frau Merkel und die
Vasallentreue karrieresüchtiger Militärs zu weit. Die zunehmende Beteiligung
Deutschlands an der Einkreisungsstrategie der NATO gegen Russland, bei der
die NATO schließlich bis an die Grenzen Russlands heranrückt, und nicht
umgekehrt - der russische Außenminister Lawrow sprach von einem 'schmutzigen
Versuch, die Wahrheit auf den Kopf zu stellen' - setzt die Existenz
Deutschlands aufs Spiel, von dem im Ernstfall eines nuklearen Krieges nichts
übrigbleiben und niemand am Leben bleiben würde. Und niemand kann uns
weismachen, dass Frau Merkel, Frau von der Leyen und die Bundewehrführung
dies nicht absolut wissen müssen."

- "All dies sind Elemente einer Politik des äußersten Risikos. Sind sie
darauf angelegt, Russland und China in die Falle zu locken und Reaktionen zu
provozieren, die dann als Vorwand für großangelegte Strafaktionen benutzt
werden können? Handelt es sich um den Aufmarsch für den Erstschlag wie es
den verschiedenen Doktrinen wie 'Promt Global Strike' oder 'Air-Sea Battle'
entspricht?
Glaubt man allen Ernstes, dass die Kosten für eine neue Rüstungsspirale in
Kombination mit Farbrevolutionen Regimewechsel in Moskau und Beijing
bewirken werden, weil sich die Bevölkerung gegen Wladimir Putin und Xi
Jinping erheben wird? Alle diese Varianten sind wahnsinnig. In allen Fällen
wird die Auslöschung der Menschheit in einem globalen thermonuklearen Krieg
riskiert."

Dem ist nichts hinzuzufügen!

Und dennoch bedarf es nach meinem Dafürhalten Ergänzungen, die geeignet
sind, noch rechtzeitig das Schlimmste zu verhüten:
Als erstes sind a l l e politischen und militärischen Verantwortungsträger
unseres Landes aufgerufen, der Bundeskanzlerin energisch zu untersagen,
ihren selbstmörderischen Kurs der Unterstützung der Kriegspolitik Obamas und
der Nato fortzusetzen und damit die Existenz Deutschlands aufs Spiel zu
setzen!
Dabei gilt kein Fraktionszwang sondern es zählt allein der gesunde
Menschenverstand und das Verantwortungsgefühl gegenüber den jetzt Lebenden
und ihnen folgenden Generationen.
Wer von den Politikern und Militärs jetzt versagt, macht sich mitschuldig
mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen! 
Niemand kann angesichts der offenkundigen Kriegsvorbereitungen der NATO
sagen, er hätte nichts gewusst.

Und noch eine wichtige Anmerkung sei in diesem Zusammenhang gestattet:
Nicht einer der Teilnehmer des sogenannten Minigipfels der Regierungschefs
bei Obamas jüngsten Besuch in Hannover und sicher auch alle Teilnehmer des
kommenden NATO-Gipfels in Warschau Anfang Juli, bei dem ebenfalls eine ganze
Reihe von weiteren offensiven Maßnahmen gegen Russland in Gang gesetzt
werden sollen, haben am eigenen Leibe kennenlernen müssen, was Krieg
bedeutet.

Im Unterschied zu mir und meiner Kriegsgeneration wissen sie von den Grauen
des II.Weltkrieges  nur, was sie aus Hörsälen, vom Hörensagen, aus Filmen
und Büchern kennen und deshalb gehen sie auch so sträflich leichtfertig mit
den unvorstellbaren Gefahren eines modernen thermonuklearen Krieges um.

Zum Abschluss gestatte ich mir, der Bundeskanzlerin Angela Merkel p e r s ö
n l i c h und allen Kriegshetzern unter den Politikern, Militärs und Medien
unseres Landes das von Max Zimmering 1948(!) geschriebene Gedicht "Es darf
nicht sein" (siehe: Anlage) zur Kenntnis und verantwortungsvollerer
Wahrnehmung einer Politik zum Wohle unseres Volkes zu geben.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Fricke (85)

Neue Solidarität