LIEBE ist die am höchsten schwingende, stärkste KRAFT des Universums, sie birgt in sich unbegrenzte MACHT:

LIEBE ist MACHT, die niemals missbraucht werden kann,

weil sie Missbrauch nicht kennt, nur LIEBT,

und Niemandem schaden würde.

Sie kennt keine Angst,

keinen Zweifel.

Sie kennt die Angst und auch die kleinen Ängste nicht. Sie hält nicht fest, sondern nimmt BEDINGUNGSLOS an und lässt gleichzeitig BEDINGUNGSLOS los.

Die Lieblosigkeit und Missachtung der Göttlichen Gebote sind DIE URSACHE dessen ,was auf diesem Planeten geschieht und deren Veröffentlichungen uns auf diesem Blog immer wieder vor Augen geführt werden.

Mittwoch, 15. März 2017

»Alexa, was ist die CIA?«


»Alexa, was ist die CIA?«

Im Januar berichteten wir wieder einmal über Amazons “Alexa“ und ihre selbstinitiierten massenhaften Puppenhauskäufe. Nun macht aktuell ein Filmbeitrag auf Youtube die Runde, welcher in Anbetracht der kürzlich von WikiLeaks veröffentlichten #Vault7-Daten einmal mehr bestätigt, dass der perfekte Lauschangriff längst in den Wohnungen der Menschen angekommen ist.
Die Frau in dem Video fragt ihr Amazon Echo: »Alexa, würdest Du mich anlügen?«, worauf das Gerät antwortet: »Ich versuche stets die Wahrheit zu sagen. Ich liege nicht immer richtig, aber ich würde Dich oder irgendjemand anderen niemals absichtlich anlügen.«
Nächste Frage lautet: »Alexa, was ist die CIA?« Die Antwort: »United States Central Intelligence Agency. CIA.«
Nun, dass das Gerät “weiß“, wofür die Abkürzung “CIA“ steht, ist klar. Verwunderlich dagegen, dass die Antwort derart kurz und bündig ausfällt, da gäbe es doch sicher mehr drüber zu sagen!?
Dann kommt die Probe aufs Exempel: »Alexa, bist Du mit der CIA verbunden?« (man könnte die Frage auch übersetzen mit: »Alexa, stehst Du mit der CIA in Verbindung?«).
Die Antwort … spricht Bände: https://www.youtube.com/watch?v=QpDzW7YlgsQ
George Orwell hat die allumfassende Überwachung zwar ins Jahr 1984 geschrieben, dies wohlbemerkt bereits Ende der 1940er Jahre, allerdings würde er sich gewiss wundern, wie selbstverständlich es für die leichtgläubigen und ahnungslosen Nutzer heute ist, sich irgendwelche Wanzen ins Haus zu holen oder gar in die Hosentasche zu stecken. Ob nun Amazon Echo, Pizza-Bestellung per Augenscan oder Skype, “Was-geht-ab“, Fakebook und dergleichen, die Technologie der Sprachmustererkennung ist derart fortgeschritten, dass im Prinzip jeder, der in irgendeiner Form von moderner Technologie umgeben ist, vollumfänglich und jederzeit lokalisiert und abgehört werden kann.
Seit vielen Jahren sind diese Dinge unter “Verschwörungstheoretikern“ bekannt und wurden und werden auf alternativen Internetseiten auch dargelegt, ernst genommen wurde es dagegen kaum. Jetzt kommt WikiLeaks daher und veröffentlicht umfassende Informationen darüber, wie und mit welchen Mitteln die CIA die Bevölkerungen ausspäht und allmählich wird dann doch der eine oder die andere wach – wie die Dame in obigem Film.
Diese Tatsachen gehören in die großen Medien, doch denen ist wichtiger über das Geschlecht von Zuckerbergs Nachwuchs zu berichten oder anzupreisen, was “Googles Assistent im Smartphone“ alles kann. Die Verhöhnung des Volkes könnte kaum größer sein!
Dennoch zeigt sich ein grell leuchtendes Licht am Horizont und es bricht sich zunehmend bahn, denn mehr und mehr Menschen nutzen inzwischen die im Weltnetz angebotenen alternativen Inhalte und beginnen zu begreifen, wie sehr sie in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten an der Nase herumgeführt wurden. Willkommen in der Wirklichkeit.
Alles läuft nach Plan…
Der Nachtwächter
***
Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

WikiLeaks #Vault7: Die CIA ist nackt

WikiLeaks #Vault7: Die CIA ist nackt

Die am gestrigen 6. März angekündigte Freigabe einer verschlüsselten ZIP-Datei von WikiLeaks wurde mit großer Spannung erwartet. Was also steckt drin?
Hier die einführenden Worte von WikiLeaks direkt aus der Datei:
Presse-Mitteilung
Heute, am Dienstag den 7. März 2017, beginnt WikiLeaks seine neue Serie von Veröffentlichungen über die U.S. Central Intelligence Agency. Durch WikiLeaks mit dem Code-Namen “Vault 7“ versehen, ist es die größte jemals veröffentlichte Publikation geheimer Dokumente der Agency.
Der erste volle Teil der Serie, “Year Zero“, enthält 8.761 Dokumente und Dateien von einem isolierten Hochsicherheitsnetzwerk innerhalb des Center for Cyber Intelligenceder CIA in Langley, Virgina. Er folgt einer vorangegangenen Enthüllung aus dem vergangenen Monat über das Ausspionieren französischer politischer Parteien und Kandidaten im Vorfeld der Präsidentenwahl im Jahr 2012 durch die CIA.
Kürzlich hat die CIA die Kontrolle über den Großteil ihres Hacking-Arsenals verloren, darunter Malware, Viren, Trojaner, waffenfähig gemachte “Zero Day“-Exploits, Malware-Fernkontrollsysteme und damit verbundene Dokumentationen. Diese außerordentliche Kollektion, welche sich auf mehrere hundert Millionen Zeilen Code beläuft, gibt seinem Besitzer die gesamte Hacking-Kapazität der CIA an die Hand.
Die Archive wurden unter ehemaligen US-Regierungshackern und -Kontraktoren ohne Autorisation zirkuliert, von denen einer WikiLeaks mit Teilen des Archivs versorgt hat.
“Year Zero“ offenbart das Ausmaß und die Zielrichtung des geheimen weltweiten Hacking-Programms der CIA, seines Malware-Arsenals und dutzende “Zero Day“-Exploits gegen ein breites Spektrum von US-amerikanischen und europäischen Firmenprodukten, darunter Apples iPhone, Googles Android, Microsofts Windows und sogar Samsung-Fernseher, welche insgeheim zu Mikrofonen gemacht wurden.
Seit 2001 hat die CIA politische und budgetäre Überlegenheit gegenüber der National Security Agency der USA erlangt. Die CIA hat sich nicht nur seine jetzt verrufene eigene Drohnenflotte aufgebaut, sondern eine sehr andere Art geheimer, weltumspannender Macht – seine eigene bedeutende Flotte von Hackern. Die Hacking-Abteilung der Agency wurde davon befreit, seine oft kontroversen Operationen gegenüber der NSA (ihrem vordersten bürokratischen Rivalen) offenzulegen, um sich der Hacking-Kapazitäten der NSA zu bedienen.
Bis Ende 2016 hatte die Hacking-Abteilung der CIA, welche formal unter das Center for Cyber Intelligence (CCI) der Agency fällt, über 5.000 registrierte Nutzer und produzierte mehr als eintausend Hacking-Systeme, Trojaner, Viren und andere “waffenfähig gemachte“ Malware. So sieht die Größenordnung der Unternehmungen der CIA zum Stand 2016 aus; ihre Hacker hatten mehr Code verwertet, als für den Betrieb von Facebook benötigt wird. Die CIA hatte faktisch ihre “eigene NSA“ erschaffen, mit noch weniger Rechenschaftspflicht und ohne die Frage zu beantworten, ob eine derart massive Budgetausgabe auf die Duplizierung der Kapazitäten einer rivalisierenden Agentur gerechtfertigt sein könnte.
In einer Stellungnahme gegenüber WikiLeaks beschreibt die Quelle detailliert Regelfragen, von denen sie sagt, dass sie dringend öffentlich diskutiert werden müssen, darunter auch, ob die Hacking-Kapazitäten der CIA die ihr übertragene Macht übersteigt und dazu das Problem der öffentlichen Aufsicht über die Agentur. Die Quelle wünscht den Anstoß einer öffentlichen Debatte über die Sicherheit, Erschaffung, Nutzung, Verbreitung und demokratische Kontrolle von Cyber-Waffen.
Sobald eine einzige Cyber-“Waffe“ “losgelassen“ wird, kann sie sich innerhalb von Sekunden über die ganze Welt ausbreiten und von rivalisierenden Staaten, der Cyber-Mafia und heranwachsenden Hackern gleichermaßen genutzt werden.
Julian Assange, der Chefredakteur von WikiLeaks sagte:
»Es besteht ein extremes Ausbreitungsrisiko bei der Entwicklung von Cyber-“Waffen“. Vergleiche können gezogen werden zwischen der unkontrollierten Verbreitung solcher “Waffen“, was zu der Unfähigkeit sie einzugrenzen führt, kombiniert mit ihrem hohen Marktwert und dem weltweiten Waffenhandel. Aber die Signifikanz von “Year Zero“ geht weit über die Wahl zwischen Cyber-Krieg und Cyber-Frieden hinaus. Die Veröffentlichung ist auch aus politischer, legaler und forensischer Perspektive außergewöhnlich.«
WikiLeaks hat die “Year Zero“-Enthüllung sorgfältig begutachtet und substanzielle CIA-Dokumentationen publiziert, wobei die Verbreitung von “scharfen“ Cyber-Waffen solange vermieden wird, bis ein Konsens hinsichtlich der technischen und politischen Natur des Programms der CIA entstanden ist und darüber, wie solche “Waffen“ analysiert, entschärft und öffentlich gemacht werden sollten.
WikiLeaks hat weiter entschieden, einige identifizierende Informationen innerhalb von “Year Zero“ für gründliche Analysen zu überarbeiten [zensieren]. Diese Überarbeitungen beinhalten zehntausende CIA-Ziele und Angriffsmaschinen in ganz Latein-Amerika, Europa und den Vereinigten Staaten. Obwohl wir uns über die unvollkommenen Ergebnisse der gewählten Herangehensweise im Klaren sind, bleiben wir weiterhin unserem Veröffentlichungsmodell verpflichtet und weisen darauf hin, dass die Quantität der veröffentlichten Seiten in “Vault 7“ mit dem ersten Teil (“Year Zero“) bereits die Gesamtzahl an Seiten übersteigt, welche in den ersten drei Jahren von Edward Snowden über die NSA enthüllt wurden.
Soweit die eigentliche Presse-Mitteilung. Das vorliegende Datenmaterial wurde selbstverständlich noch nicht gesichtet, dafür ist diese Veröffentlichung zu frisch. Dennoch kann bereits jetzt festgestellt werden, dass die CIA durch diese Veröffentlichung ein erhebliches Problem hat. Nicht nur, dass die Arbeitsweise hiermit für jedermann öffentlich zugänglich gemacht wird, auch die bisherige Praxis beim Ausspionieren ihrer Ziele wird hiermit offengelegt.
Die kommenden Tage werden zeigen, was sich im Einzelnen in den gelieferten Datensätzen finden wird. Eins ist jedoch jetzt bereits klar: Die Central Intelligence Agency kann nicht mehr so weitermachen, wie bisher.
Alles läuft nach Plan…
Der Nachtwächter
***
Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter