LIEBE ist die am höchsten schwingende, stärkste KRAFT des Universums, sie birgt in sich unbegrenzte MACHT:

LIEBE ist MACHT, die niemals missbraucht werden kann,

weil sie Missbrauch nicht kennt, nur LIEBT,

und Niemandem schaden würde.

Sie kennt keine Angst,

keinen Zweifel.

Sie kennt die Angst und auch die kleinen Ängste nicht. Sie hält nicht fest, sondern nimmt BEDINGUNGSLOS an und lässt gleichzeitig BEDINGUNGSLOS los.

Die Lieblosigkeit und Missachtung der Göttlichen Gebote sind DIE URSACHE dessen ,was auf diesem Planeten geschieht und deren Veröffentlichungen uns auf diesem Blog immer wieder vor Augen geführt werden.

Sonntag, 23. April 2017

Historische Lügen deren Folgen bis heute spür und erlebbar sind ....

Für das Unterbewußtsein des Menschen ist es - wissenschaftlich nachweisbar - nicht zu unterscheiden, ob eine Kenntnis / ein Wissen ursprünglich (selbst) erlebt, darüber erzählt oder nur ein monumentaler, eindrücklicher Film gemacht wurde. Der so erhaltene Eindruck, bes. durch gebetsmühlenhafte ständige Wiederholung (Holzhammermethode), wird als "real erlebt" im Gehirn, d.h. im Unterbewußtsein (wo immer sich das lokal befinden mag) abgelegt. Das führt bei Gerichtsverhandlungen dazu, wenn Sachen verhandelt werden, die schon länger zurückliegen, daß sich befragte Zeugen nicht mehr so genau erinnern können ... ob sie's nun erlebt haben oder es nur ihren Vorstellungen und Phantasie entspricht, weil sie Ähnliches schonmal in Filmen gesehen, sonstwo gelesen oder wie auch immer Kenntnis erhalten bzw. nur sich zusammengereimt haben aufgrund eigener Annahmen. Das rein grundsätzlich jetzt und gar nicht speziell auf das Thema Holo bezogen. So können Zeugen massiv beeinflußt werden - genauso zu ihrer eigenen Verunsicherung wie dazu, gemäß einem verbalen, rhetorischen Einpeitschen nachzugeben, um das zu "bezeugen", was die Allgemeinheit oder der Richter gerne hören wollen. Solche Verhandlungen sind natürlich eine Farce, da das Recht und die Wahrhaftigkeit schändlich mit Füßen getreten werden.
 
Genau diesen Sachverhalt der Unterbewußtseinsbeeinflussung macht sich die Filmindustrie (bes. HOLLYWOOD in nahezu perfekter Technik), aber auch die Werbeindustrie und vor allem die Politik samt strafbewehrter Einschüchterung zunutze. Mentale Beeinflussungen durch Indoktrination ist daneben nicht zuletzt das Spezialeinsatzgebiet der Kleriker und Kirchenfürsten ("Halt' du sie arm, ich halt' sie dumm!"), so sie selbst schon längst vom rechten(!) Wege abgekommen sind und vielmehr ihre Seele dem linken Satan verschrieben zu haben scheinen, nämlich als Steigbügelhalter und verlängerter Arm der Politik sowie der falschen Wissenschaft (Klimalüge etc.), was man alles unter dem Sammelbegriff "p.c." versteht. Das bedingt auch den sog. Gutmenschvirus, die Ursache für eine nahezu unheilbare Krankheit, da deren Heilung - wenn überhaupt - meist zu spät kommt. Und wer zu spät kommt, den bestraft das Leben, wissen wir doch.
 
Es gibt allerdings auch positive Ansätze: Mittels geeigneter Hypnosetechniken und NLP lassen sich bei Bedarf sogar Krankheiten durch passende Einreden zur Einwirkung auf das Unterbewußtsein in der Tat erfolgreich heilen. Dies deshalb, da Krankheiten ein schicksalshafter Mahnruf des Körpers sein können (also nicht unbedingt in 100% der Fälle, aber eben doch sehr oft), wenn ansonsten der ihn bewohnende Mensch anders nicht mehr zu erreichen war als eben nur durch die Sprache der Organe. Alles eine Frage der Einstellung, der Überzeugung, das Vorhandensein und Trainieren bestimmter Glaubenssätze. Leider herrschen in dieser Welt die negativen, bremsenden Glaubenssätze vor, was sogar vererbbar ist.
 
Es kann auch gut sein, daß durch betont negatives Denken oder eben ständiges Einreden von Schuld(!) die Menschen ganz depressiv und infolgedessen krank werden. Dementsprechende Experimente, sogar mit Pflanzen, haben ein eindeutiges Ergebnis zutage gefördert, das reproduzierbar ist. Damit ist der Beweis erbracht, wie mentale Beeinflussung eine nicht zu übersehende Einwirkung auf das Bewußtsein hat - so oder so. Und genau das ist ja auch gewollt, wird aber von perfiden Kräften übelst ausgenutzt. Das ist Mißbrauch der Gedankenenergie (es ist ohnehin alles Schwingung - vergessen Sie aber Esoterik und New Age dabei, die daraus nur kommerziell fragwürdige Geschäfte machen) zum Nachteil dessen, auf den diese Energie gezielt gerichtet ist. Googeln Sie selber mal zu "Mind Control", was es alles an mental wirkenden Waffen gibt, oder auch nach dem Suchwort "MKULTRA".
 
Also daher ganz generell die Empfehlung, angelehnt an eine frühere MEDIAMARKT-Werbung: "Laßt euch nicht verarschen ... besonders nicht beim Preis."  Erinnern Sie sich noch daran? Dann haben Sie gut aufgepaßt beim Fernsehnschauen - was einmal mehr beweist, wie man etwas dauerhaft eingebrannt bekommt, was jederzeit wieder abrufbar ist. Und wie war das bei 9/11? Sie haben doch alle nur Fernsehen geschaut, richtig? Und das immer wieder; immer wieder wurden da die Endlosschleifen angeblicher Flugzeuge, die in die WTC-Türme krachten, im Hintergrund abgespult - bis zur Vergasung gleichsam, damit's auch der letzte Mensch glauben sollte. Am besten die Kiste mehr aus- als eingeschaltet sein lassen - hilft!!! Sich besser mit geistig wertvollen, gehaltvollen Dingen beschäftigen und selber aktiv die Freizeit gestalten. Das Leben ist zu kurz und zu kostbar, um die Zeit mit Dummsinn und falscher, einseitiger Propaganda auf Talkshow-Niveau totzuschlagen.
 
Von welcher Seite auch immer ausgehend, noch eines: HASS ist in keinem Falle ein probates Mittel, dem man sich hingeben sollte, wann immer auch die Provokation dazu groß sein mag. Einen Hasser trifft diese tödliche Vernichtungsenergie am Ende aber selbst, sie verzehrt ihn, seine Seele gleichsam wie ein Krebsfraß. Es ist ein Analogon zur Erkenntnis, daß, wer das Schwert nimmt (oder jede andere Waffe natürlich), durch selbiges umkommen wird. So ist das auch mit dem Haß. Besser führe man sich die Bergpredigt Jesu zu Gemüte, die man bei Mt 5-7 nachlesen kann. Vor diesem Hintergrund macht dann sogar die Feindesliebe Sinn (Jesus selbst hat diesen Beweis ja bis zum bitteren Ende auf das Holz nach Golgatha getragen, sogar dort hängend noch für seine Feinde gebeten ... das ist einfach mit Worten nicht würdig genug auszudrücken). Denn andernfalls eskalieren Haß, Rache und neuer Krieg immer mehr, bis sich am Ende die Menschheit ganz selbst ausgerottet haben wird. WER will das? WEM nützte das? Sie wissen es, denke ich mal: nur dem Antichristen, der dabei seine helle Freude hätte. Lassen Sie es alle nicht erst dahin kommen, daß alles zu spät ist, soviel Sie dazu einen aktiven Beitrag leisten können - vor allem im DENKEN !! Unterschätzen Sie ja nicht die Kraft und Macht der Gedanken, in jeder Richtung! Das meint auch die Bibel, wenn von den "Waffen des Geistes" und dem "Schild des Glaubens" die Rede ist.
 
Bitte machen Sie sich die Mühe(?) und lesen unten alles - schon deshalb, um unvoreingenommen mitreden zu können. Man kann zu dem sicherlich heiklen Thema nicht keine Meinung haben wollen - oder man ist ein Feigling. Eine vom Hörensagen übernommene Vorverurteilung wäre also nicht dienlich. "Prüfet alles, und das Gute behaltet!" So heißt es doch immer, und so ist es immer auch richtig, wenn man diese tägliche Hausaufgabe vielfach gewissenhaft verrichtet. Genau das sollte einem idealerweise schon ganz in Fleisch und Blut übergegangen sein, mit Freude und Anspruch an der Sache. Und was man gerne (nicht widerwillig) tut, gelingt einem auch mit gutem Ergebnis!
 
 

------ Weitergeleitete Nachricht ------
Von: "Gerd Ittner" <gerd.ittner@gmx.de>
Gesendet: 22.04.2017 14:31:07
Betreff: Die Mär vom "Holocaust" ist tot!
 
Dies ist der Befreiungsschlag. Bitte weit im Deutschen Volk verbreiten!
 
DIE MÄR VOM "HOLOCAUST" IST TOT!
 
Chronologie: Am 18. September 2012 wurde ich, als Nichtstaatsangehöriger der BRD, von Schergen dieses Schurkenregimes per Menschenraub unter Falschdeklaration und ohne Ausweisdokumente aus dem Ausland hierher verschleppt. (Ich glaube nicht, daß die Diener der LÜGE und Verbrecher der Fremdherrschaft einen solchen Fehler im Falle Horst Mahler wiederholen werden - die haben sich, indem sie ihn in meinem Fall begingen, nachhaltig die Finger verbrannt.) Damit hat sich das BRD-Regime ohne Not einen erbitterten Todfeind seiner Mär, seines "Gründungsmythos" vom "Holocaust" ins Land geholt und aufgehalst. Ich von mir aus - der ich bereits sieben Jahre lang von dieser abgetreten und weg gewesen war, weit weg - wäre ansonsten NIE MEHR auf die politische Bühne zurückgekehrt. - Am 16. Oktober 2015 wurde ich nach insgesamt dreieinhalb Jahren (einschließlich der Auslieferungshaft) aus der Kriegsgefangenschaft als politischer Häftling der staatsimulatorischen Fremdherrschaft entlassen. - Im Sommer 2016 traf ich, auf Vermittlung durch Henry Hafenmayer, am Starnberger See mit Alfred Schaefer zusammen. Eine schicksalhafte Begegnung! Eine Fügung der Vorsehung, fürwahr. Sehr schnell war uns beiden bewußt, daß diese Begegnung geschehen MUSSTE, und war uns der tiefe Sinn und Auftrag unserer Verbindung klar:
 
WIR WERDEN DER MÄR VOM "HOLOCAUST" DEN TODESSTOSS VERSETZEN!
 
Es gab für Alfred und mich nie die leiseste Spur eines Zweifels daran, daß wir diese IN STÜCKE HAUEN und RESTLOS VERNICHTEN werden, daß wir das Deutsche Volk befreien werden von der Tyrannei und dem Terror des Drachens, vom Vollgesülztwerden und Erpreßtwerden mit "Gaskammern", mit "Auschwitz" und "6 Millionen".
 
Wir waren uns von Anfang an absolut sicher: WIR WERDEN ES SCHAFFEN! Und es wird JETZT geschehen - weil es geschehen MUSS, weil sonst das Deutsche Volk zugrundegeht und Deutschland für immer erlöschen wird!
 
Und wir haben der satanisch ersonnenen Mär den Todesstoß versetzt, gleich mit unserem ersten Video: https://www.youtube.com/watch?v=Def5rq7LOfM   [ LBW: Bereits nicht mehr verfügbar! ]
 
Auf der Ebene, wo sich die Dinge vorbereiten und geschehen bevor sie auf der Erde manifest werden, hat dieser Todesstoß ins faule Herz der Mär sofort gesessen! Alfred und ich haben das schon im Studio bei der Arbeit sich anbahnen gespürt, als wir das Video schufen. Dann, als sich alles zusammenfügte und auch noch Monikas fantastische Durchbruchsleistung, mit ihrer Geige und ihrem Lachen die LÜGE nackt und lächerlich zu machen, in dieses Video mit aufgenommen wurde, da wurde der Mär der entscheidende Hieb versetzt, der sie in ein tödliches Taumeln brachte! Was jetzt noch an ihr zuckt und um sich schlägt, ist schon vom Quellstrom des Lebens abgetrennt, ist gleichsam ein Schatten und ein häßlich verhallendes Echo. Nichts, das noch irgendwem Angst machen müßte.
 
Die Mär ist GEPLATZT wie eine Seifenblase!
 
Dem Drachen ist der Kopf abgeschlagen!
 
Und da mir das Schwert gerade so gut in der Hand liegt - es ist eine Waffe des Geistes, in der Ahnentiefe unseres Volkes geschmiedet - will ich es gleich gegen das andere große Unheil für unser Volk richten, mit dem dieses vernichtet werden soll. Dieses Unheil ist das BRD-Betrugsverbrechen!
So viele Gründe gibt es, daß die BRD, die "Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft", KEINE LEGITIMATION gegenüber dem Deutschen Volk besitzt und gegenüber jedem einzelnen Deutschen, der ihr mit dem unbedingten Recht der freien Selbstbestimmung die Legitimation über sich abspricht; doch genügt eine entscheidende Tatsache allein, das BRD-Betrugsverbrechen ganz klar aufzuzeigen: Die BRD, die windige Staatssimulation, sie verfügt über KEINE EIGENE STAATSANGEHÖRIGKEIT! Und damit verfügt sie auch über KEINEN EINZIGEN eigenen Staatsangehörigen und über KEIN EIGENES STAATSVOLK!
Dieses Regime hat somit ÜBERHAUPT KEIN RECHT, Freie Deutsche Menschen gegen deren Willen als vermeintlich seine Staatsangehörigen zu beschlagnahmen und zu behandeln.
 
Der Ruf der Deutschen Ehre heißt jetzt: Deutsche, sagt Euch in freier Selbstbestimmung los vom BRD-Regime, das bei aufrechterhaltenen FEINDSTAATENKLAUSELN dem FEINDSTAATENBÜNDNIS gegen Deutschland und das Deutsche Volk beigetreten ist. Damit aber ist die BRD zur FEINDORGANISATION gegen die Deutschen und gegen deren Land geworden! Und schon gleich gar nicht ist sie "identisch" mit dem Deutschen Reich - denn man kann nicht gleichzeitig per aufrechterhaltener Feindstaatenklauseln erklärter Feindstaat und Verbündeter ein und derselben Staaten sein!
Und dieses Feindverhältnis erklärt auch die Brutalität und die fieberhafte Besessenheit des Überfremdungs-, des Umvolkungs- und Vernichtungskrieges, welchen das BRD-Regime als antideutsche Fremdherrschaft gegen das Deutsche Volk zu dessen Ausrottung und Abschaffung führt.
 
Deshalb, Deutsche, bekennt Euch zu Eurem rechtmäßigen Staat und macht diesen wieder handlungsfähig - bekennt Euch zum DEUTSCHEN REICH! Sagt NEIN zur BRD und ihren volksverräterischen Lumpen-Schergen! Dieses Regime HAT KEIN RECHT, Euch gewaltsam gegen Euren Willen für sich einzuvernehmen! Ihr seid KEINE Sklaven, seid KEINE Leibeigenen der BRD; Ihr seid NICHT deren Eigentum und NICHT deren Besitz; Ihr seid vor allem KEINE Staatsangehörigen der BRD, da eine Staatsangehörigkeit der BRD ÜBERHAUPT NICHT EXISTIERT! - Ihr seid Deutsche des Reichs und seid damit FREIE DEUTSCHE MENSCHEN!
 
Schaut Euch um, was das BRD-Regime aus EUREM LAND gemacht hat: Es wimmelt von Volksfremden; es wimmelt von solchen, die NICHT ZUM DEUTSCHEN VOLK, und die nicht hierher gehören! Denn das ist EUER LAND - es ist das LAND DES DEUTSCHEN VOLKES! Und zum Land des Deutschen Volkes soll es wieder werden und soll es bleiben, solange Deutsches Blut durch Deutsche Adern fließt und Deutsche Herzen schlagen - in Ehre und Treue und Liebe für Deutschland und das Deutsche Volk!
 
Nun, nachdem die LÜGE beim Namen benannt und damit ihrer Macht beraubt ist; die LÜGE, die das Deutsche Volk seit über 70 Jahren erstickte und knebelte und wehrlos und völlig irre machte; so wehrlos und irre, daß dieses selbst sein eigenes Ausgerottetwerden als "verdiente Strafe" hinzunehmen bereit war - nun kann alles geschehen und alle Deutschen Wunder können wahr werden. Wenn Ihr es nur wollt!
 
Dort liegt der abgeschlagene Kopf des Drachens in dessen stinkendem Blut, und auch das BRD-Betrugsverbrechen ist beim Namen benannt, und damit ist sein Bann gebrochen; und mit Eurem NEIN zu diesem Regime ist auch seine Macht über Euch dahin. Ihr lacht jetzt laut über die damit lächerlich gewordene Mär, mit der man Euch gestern noch in Schuldfurcht versetzte und einschüchterte und klein und wehrlos hielt. Jetzt aber seid Ihr frei! Euer endlich gefundener Mut zum Lachen über die LÜGE hat Euch frei gemacht. Auf Euch wartet das Reich - das DEUTSCHE REICH!
 
Es ist vollbracht!
 
Heil und Segen dem DEUTSCHEN REICH!
Heil und Segen dem DEUTSCHEN VOLK!
 
 
Das Schwert, mit dem der Drachen erschlagen wurde, gehört jetzt dem ganzen Deutschen Volk. Auf daß ein jeder Deutscher nach ihm greifen kann, wann immer sich auch nur einer wagt, es zu unternehmen, dem Deutschen Reiche und Volke das anzutun, was ihm seit 1945 angetan worden war, als es in Knechtschaft und Schande sank. Das soll sich NIE MEHR, NIE MEHR wiederholen!
 
Gerhard Ittner
 
Nürnberg, den 22. April 2017
 
 
 

 
------ Weitergeleitete Nachricht ------
Von: "Gerd Ittner" <gerd.ittner@gmx.de>
Gesendet: 20.04.2017 11:53:03
Betreff: "Holocaustleugnung"
 
Der perfide Falsch- und Lügenbegriff "Holocaustleugnung"
 
Gerhard Ittner
 
Man erinnert sich: Noch vor ganz kurzer Zeit ereiferte sich der Schweinejournalismus im BRD-Regime ganz aufgebracht und mit moralinschwerem Gedöns darüber, daß die Türkei im Falle ihres Landsmannes Deniz Yücel das Recht auf Meinungsfreiheit nicht respektiere. Unterdessen aber, wo es um das abscheuliche Justizverbrechen der Meinungsverfolgung gegen den 81jährigen, schwer diabeteskranken und beinamputierten Dissidenten Horst Mahler geht, da scheint dieselbe Lügenpresse rein gar nichts mehr zu wissen und schon gleich gar nichts wissen zu wollen vom aber doch unteilbaren Recht auf freie Meinungsäußerung.
 
In dieser völligen Ignoranz des Rechts auf Meinungsfreiheit wirft man Horst Mahler wie auch mir und anderen, die sich entsprechende absurde Geschichten nicht einfach unkritisch und unhinterfragt auf die Nase binden lassen, "Holocaustleugnung" vor. Ein völlig blödsinniger Begriff, da man, um etwas leugnen zu können, von der Tatsächlichkeit eines entsprechenden Geschehens überzeugt sein muß. Aber daß ich oder andere selbständig denken könnende und selbständig denken wollende, als Revisionisten bezeichnete Menschen von der Tatsächlichkeit des "Holocaust" überzeugt sein sollen, das lassen wir uns nun wirklich nicht unterstellen! 
 
Bereits der Begriff der "Holocaustleugnung", mit dem das Justizverbrechertum der Meinungsverfolgung arbeitet, ist über alle Maßen perfide und a-juristisch. Was ist denn Leugnung? - Wenn ich sehe, daß ein Freund von mir ein Fahrrad stiehlt, und ich streite das bei Befragung ab, dann leugne ich; wenn mir aber andere erzählen, dieser Freund von mir habe ein Fahrrad gestohlen, und ich glaube das nicht - dann leugne ich nicht, sondern dann zweifle ich am Wahrheitsgehalt dessen, was andere mir erzählen. Dabei ist es ganz egal wie viele es sind, die mir das erzählen, und wie fantastisch sie ihre Erzählungen ausschmücken oder sie gar in Hollywood verfilmen lassen, oder ob sie das erzählen, was sie irgendwann in einem Hollywoodfilm gesehen haben. Entscheidend ist, daß ich nicht glaube, was andere erzählen - und das ist das absolute, das unveräußerliche Recht eines jeden Menschen.
 
Zwangsehen sind deshalb verpönt, da niemand dazu gezwungen werden kann, einen anderen zu lieben - und ein solcher Versuch eine natürliche Abneigung sogar noch verstärkte. Aber genauso ist es unmöglich, jemand das als für ihn offenkundig zu sein habend aufzuzwingen, von dem andere behaupten, daß es ihnen offenkundig sei. Und auch hier werden gewaltsame Methoden und der Zwang des Versuchs das genaue Gegenteil des Erwünschten bewirken.  
 
Da Volljuristen das ganz genau wissen müssen, deshalb sind diese nicht nur politischen Erwartungshaltungen willfährige Rechtsbeuger, sondern sind tatsächlich höchst vorsätzliche Justizverbrecher, wenn sie in per se antirechtsstaatlichen Prozessen nach Sondergesetz mit dem justizkriminellen Falschbegriff der "Holocaustleugnung" arbeiten, um Menschen für ihr kritisches Denken und ihre Zweifel an Erzählungen anderer ins Gefängnis zu bringen. Noch dazu für Erzählungen, deren Geglaubtwerden für die Erzähler mit immensen finanziellen und politischen Interessen in engstem Zusammenhang steht und die bei Strafe nicht kritisch hinterfragt werden dürfen und für die bei Strafe nicht einmal forensisch nachprüfbare Beweise verlangt werden dürfen.
 
Himmelschreiend verdächtiger geht´s nimmer!
 
Also leugnen jene selbständig denken und urteilen wollenden Menschen wie dargelegt ganz und gar nicht, wenn sie bekunden, daß sie nicht an die Geschichten vom "Holocaust" glauben, sondern sie sagen damit aus tiefster und innerster Überzeugung die Wahrheit! Und da sie wahrhaftig sind und von einem übermächtigen Gerechtigkeitsempfinden beseelt - so sehr, daß sie für ihr absolutes Recht, das offen zu sagen, was sie denken und fühlen und meinen, selbst Verfolgung und Kerker auf sich nehmen -, deshalb können diese Menschen gar nicht anders, als die Wahrheit und nichts als die Wahrheit zu sagen, indem sie bekennen, NICHT an die Geschichten vom "Holocaust" zu glauben. Würden sie aber sagen, daß sie an die Geschichten vom "Holocaust" glauben, dann würden sie wider besseres Wissen und entgegen ihrer innersten Überzeugung die Unwahrheit sagen.
 
Es handelt sich bei ihnen um solche Menschen, die von späteren Generationen so geehrt und geachtet werden, wie wir heute diejenigen ehren und achten und als Vorbilder nehmen, die zu früheren Zeiten trotz Verfolgung und Kerker unbeugsam für das Recht des Menschen auf freie Meinungsäußerung eingetreten waren. Und wie wir heute jene verabscheuen und verachten, welche damals als Schergen der Verfolgung dieser Helden des freien Wortes den Abschaum ihrer Zeit darstellten, so werden dereinst die heutigen Täter des politischen- und des Justizverbrechens der Meinungsverfolgung als Abschaum verachtet und verabscheut werden.
 
Wieviele Menschen mögen es sein, die im Regime des Justizverbrechertums der Meinungsverfolgung die Unwahrheit gesagt haben und immer noch sagen, aus Angst davor, geächtet, verfolgt und ins Gefängnis geworfen zu werden, wenn sie die Wahrheit sagen? Tatsache ist: Unter den Bedingungen des Justizverbrechertums der Meinungsverfolgung können die Geschichten vom "Holocaust" überhaupt keine Offenkundigkeit erlangen und schon gleich gar keine Wahrhaftigkeit, da niemand sagen kann, wieviele Menschen wirklich an diese Geschichten glauben und wieviele aus Angst vor Verfolgung und Strafe nur so tun, als ob sie an diese glauben. 
Nach meinen Gesprächen mit Menschen im Vertrauen habe ich den Eindruck, daß nach dem Untergang des Regimes des Terrors der Meinungsverfolgung der eben noch ob seiner bombastischen Kleider gelobte Kaiser plötzlich so dastehen wird, wie er schon immer war; auch als sich das noch keiner offen zu sagen wagte - splitterfasernackt. Und noch dazu zum Hohn und Spott der ihn nun laut auslachenden, durch das Aussprechen der Wahrheit frei gewordenen Menschen. 
 
Wenn das mit den Geschichten vom "Holocaust" passiert - und es wird passieren -, dann wird nicht einmal mehr das geglaubt werden, was es im Nationalsozialismus tatsächlich an Maßnahmen gegen Juden gab. 
 
Und noch etwas: Derselbe Schweinejournalismus, dieselbe Politik des antideutschen Volksverrats, welche voll hinter dem Justizverbrechen und dem Zivilisationsbruch der Meinungsverfolgung gegen wahrhaftige Menschen wegen von den Verfolgern hinterhältig falsch so bezeichneter "Holocaustleugnung" stehen, sie sind gleichzeitig glühende Verfechter der von immer mehr Deutschen als regelrechter Überfremdungskrieg empfundenen Masseninvasion Volksfremder zur ganz offensichtlichen "Ausdünnung" und schließlich Abschaffung - im Klartext: Ausrottung - des Deutschen Volkes.
 
Als langjähriger politischer Gefangener des BRD-Regimes (in das ich gewaltsam verschleppt wurde und das NICHT mein Staat ist!) wegen völlig gewaltloser dissidenter Meinungsäußerungen habe ich in Haft Erfahrungen mit den dort weit überproportional vertretenen Volksfremden gemacht. (In der Nürnberger JVA stellen diese unterdessen an die 90% der Insassen; wobei es noch mehr wären, würde man zur "statistischen Schönung" nicht Deutsche für Delikte einsperren, für welche Volksfremde nie und nimmer ins Gefängnis kommen würden.) So glaubt kein einziger der "Migranten", welche ich dort kennengelernt hatte, an die Geschichten vom "Holocaust"; umso intensiver aber hassen sie die Juden und wünschen Israel Tod und Verderben. Hingegen habe ich noch keinen Revisionisten kennengelernt, der die Juden dergestalt haßte. Doch die "most welcome" Migranten, sie tun es - und das mit ganzer Inbrunst!
 
Als ich meinen Mitgefangenen erklärte, daß ich wegen "Holocaustleugnung" im Gefängnis sitze, hat das ihre Meinung über "die Juden" (denn die machen da wirklich keinen Unterschied) noch weiter bestärkt. Sehr beliebt waren meine "Vorlesungen" über den "Holocaust". - Ich hatte überhaupt keine Schwierigkeiten mit diesen Mitgefangenen; im Gegenteil, ich hörte von ihnen Dinge wie "the world needs men like you", wenn ich ihnen erzählte, was ich von den Geschichten vom "Holocaust" halte.
 
Wenn ich, wie es im Gefängnis der Fall war, Gelegenheit habe, in solcher ansonsten anregungsarmen Umgebung kontinuierlich auf Menschen einzuwirken, dann sind selbst vorher "holocaustgläubig" gewesene Deutsche in erstaunlich kurzer Zeit davon zu heilen. Die Moslems aber muß man vielmehr "bremsen", wenn es um Juden geht. (Von Arabern habe ich folgendes gesagt bekommen: "Ihr Deutschen seid froh, daß der Holocaust nicht stattgefunden hat - wir Araber bedauern es zutiefst!" - Ich betone, daß das nicht meine Auffassung ist, sondern die unter diesen ganz allgemein verbreitete Auffassung der von den "Gutmenschen" so hochwillkommenen "Migranten"! Und ich betone, daß es NICHT DIE REVISIONISTEN und nicht die "Rechten" waren und sind, welche die Träger einer solchen Einstellung zu Millionen ins Land geflutet haben wollten und immer noch mehr davon hereinfluten wollen. Doch schon jetzt ist es in von "Migranten" dominierten Schulklassen nicht mehr möglich, dort den für brav zumutungstolerante deutsche Schüler entwickelten "Holocaustunterricht" durchzuführen, andernfalls der Lehrer eine ordentliche Tracht Prügel einzustecken gewärtig sein müßte. Seltsam, daß man darüber in der Lügenpresse gar nichts liest.) 
 
Besonders wirksam ist, den lebendigen Beweis darzustellen, daß das die Geschichten vom "Holocaust" unbedingt als zwangsglaubensverordnetes Dogma aufrecht erhalten wollende Regime Menschen, die nicht an diese Geschichten glauben, wie Schwerverbrecher ins Gefängnis sperrt - denn dann wird es jedem, der nicht ganz vernagelt ist, klar, daß mit solchen Geschichten etwas nicht stimmen kann.
 
Meine moslemischen Mitgefangenen erfragten von mir die Adressen revisionistischer Internetseiten, die ich ihnen selbstverständlich nannte, und sie gaben diese an ihre Familien und Freunde "draußen" weiter. Nie vorher hatte ich einen derartigen "revisionistischen Wirkungsgrad" erreicht wie in der Zeit als politischer Gefangener des BRD-Regimes. Noch nie zuvor hatte ich derart dankbare und aufnahmebereite Zuhörer für meine Aufklärungsarbeit über den "Holocaust" gehabt, die über ihre Familien und Bekannten noch dazu grandios als Multiplikatoren wirkten. Wobei diese allesamt, sozusagen von Haus aus, einen derartig urwüchsigen und ganz bestimmt nicht "wegzuintegrierenden" "Antisemitismus" mitbringen, daß ich ihnen zutraue - ohne das freilich gutzuheißen; aber ich und wir "Rechten" sind ja nun wirklich nicht dafür verantwortlich, daß diese "Migranten" hier sind -, wenn sie die Macht in Deutschland errungen haben das durchzuführen, was man den Deutschen vorwirft, daß diese das getan haben sollen.)
Dabei hatte ich den von mir Aufgeklärten meiner Überzeugung und eigenen Praxis gemäß immer wieder erläutert, den politischen Kampf unbedingt gewaltlos, nur mit den Waffen des Geistes zu führen - denn etwas Wirksameres gibt es nicht, wenn es darum geht, verdächtigerweise per Sondergesetz zwangsglaubensverordnete Geschichten zu bekämpfen und zu entlarven.
 
Es bleibt festzustellen: Es müssen über ihr schäbiges Justizverbrechertum hinaus unfaßbare Hornochsen sein, die mich - statt froh gewesen zu sein, mich auf die bequemste Weise und völlig kostenlos für immer und für alle Zeiten lossein zu können - gewaltsam per Menschenraub in die BRD verschleppen ließen und mich dieser aufhalsten. Und das verbunden mit der aberwitzig durchgeknallten Aktion, einen sendungsbewußten Revisionisten in ein satt mit Moslems belegtes Gefängnis zu stecken! Darauf können wohl nur solche kommen, denen man mit den Geschichten vom "Holocaust" auch noch den letzten Rest von Verstand aus dem Hirn geblasen, oder besser gesagt gegast hat.
 
 
Der Kaiser ist nackt!
Der "Holocaust" ist erledigt!
Ich liebe, wen ich will, und ich glaube, was ich will!
 
Gerhard Ittner
 
Nürnberg, den 20. April 2017