LIEBE ist die am höchsten schwingende, stärkste KRAFT des Universums, sie birgt in sich unbegrenzte MACHT:

LIEBE ist MACHT, die niemals missbraucht werden kann,

weil sie Missbrauch nicht kennt, nur LIEBT,

und Niemandem schaden würde.

Sie kennt keine Angst,

keinen Zweifel.

Sie kennt die Angst und auch die kleinen Ängste nicht. Sie hält nicht fest, sondern nimmt BEDINGUNGSLOS an und lässt gleichzeitig BEDINGUNGSLOS los.

Die Lieblosigkeit und Missachtung der Göttlichen Gebote sind DIE URSACHE dessen ,was auf diesem Planeten geschieht und deren Veröffentlichungen uns auf diesem Blog immer wieder vor Augen geführt werden.

Freitag, 9. Juni 2017

1 von 3 Alle drucken In neuem Fenster öffnen BRANDAKTUELL! Der 23. September 2017, Offenbarung 12, Zeichen am Himmel und der Tag des Herrn (+ Kommentar)

Das u.g. Video beleuchtet die besondere astronomische Konstellation, wie sie am 23.09.2017 erreicht sein wird, vergleichbar zur Zeit von Christi Geburt - unter der Berücksichtigung konkret beschriebener Aussagen aus Offenbarung 12, darin genau hierzu sehr deutliche Angaben dem Johannes damals auf Patmos gegeben wurden. Es heißt deshalb aber nicht, daraus etwa Christi Wiederkunft herauslesen zu wollen - das wäre ja Fürwitz. Niemand kann dieses zu erwartende, noch ausstehende Ereignis natürlich voraussehen oder -berechnen wollen, klar. Aber "etwas" wird es an Bedeutung schon haben, ohne Zweifel. Sonst hätte es in Offb. 12 keine so deutliche Erwähnung gefunden. Zufall kann regelmäßig ausgeschlossen werden.

Nicht für jeden als etwas sehr Besonderes, Bedeutungsvolles sichtbar, hatten allerdings schon seinerzeit die berühmten 3 Weisen aus dem Morgenland "Seinen Stern gesehen", was sie veranlaßte, sich auf eine weite Reise nach Bethlehem aufzumachen, um genau dort dann die Geburt des kommenden Erlösers bestätigt zu sehen und Ihm zu huldigen. Für die Welt(lichkeit) war dieses Ereignis nicht so offenkundig, schon gar nicht für den Kaiser Herodes. Wer konnte schon erahnen, was ein unwürdig in einem Stall zur Welt gekommenes Kind in ärmsten Verhältnissen für eine bedeutungsvolle Vita nehmen würde, wonach nichts mehr so war wie ehedem - wie die 4 bekannten Evangelien darüber berichten, aber auch Historiker die Existenz Jesu Christi bestätigen. Die genannten "Sterndeuter" sind allerdings nicht mit banalen Astrologen zu verwechseln, wenn man dabei flache Unterhaltung in Zeitungen ("Horoskop") vor Augen hat. Das ist natürlich Scharlatanerei. Jedoch hatten sie gleichwohl astronomische Kenntnisse und konnten Zeichen am Himmel aus der Entsprechungslehre heraus deuten. Diese Kenntnisse hat natürlich typischerweise nicht die breite Masse der Bevölkerung. Sie schaut ja auch heute nicht an den Himmel (dafür umso mehr und permanent auf ihre Smartphones oder immer noch in die Glotze), um ansonsten etwa endlich mal die massive Chemtrail Isierung wahrzunehmen und was daraus an Gesundheitsbeeinträchtigungen - planvoll gewollt - folgt. Geschweige denn daß sie Sternkonstellationen betrachten.

Es ist unbedingt angeraten und akut, sich ernsthaft und in der Tiefe mit den Zeichen der Zeit zu beschäftigen. Dabei sind natürlich die L.presse, Pseudo-Wissenschaftssendungen (Lesch, Yogeshwar u.a.m.) sowie Polit- und Geschichtsformate (G. Knopp) nicht nur wenig hilfreich, sondern genau das Gegenteil davon - nämlich gesteuerte Volksverdummung und Hirnwäsche. Nach dem Motto: "Halt' du sie arm, ich halt' sie dumm." Das gilt nach wie vor, besonders heutzutage, da die billigste Unterhaltung nach dem Brot-und-Spiele-Prinzip die Durchschnittsbürger bei Laune zu halten versucht - je abgefahrener, desto besser. Massive Ablenkung vom Eigentlichen. Auch daran läßt sich ablesen für die schon etwas mehr Erwachten, was es geschlagen hat, wo wir heute bereits stehen. Wir befinden uns schon gleichsam in der "Nachspielzeit", denn offiziell hätte der Oberschiedsrichter das falsche Spiel längst abpfeifen können und auch müssen. Es ist aber immer noch Gnadenzeit, in der "Verlängerung".

Ich verweise hilfsweise parallel auf die vor einigen Stunden versandte Mail mit dem Kompendium zu Günther Schwab. Der hatte bereits in den 50er bis 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts diese Dinge vielfach vorausgesehen, welche Entwicklung der Mensch in Wirtschaft, Politik und Kultur zu seinem Nachteil hin wohl nehmen würde. Wie genau er das zutreffend einschätzen konnte, sehen wir heute. Er war eben fähig und couragiert genug, allen Anfeindungen zum Trotz genau hinzuschauen und "an den Früchten zu erkennen", um so abzulesen, was daraus schlussfolgern war, es in Büchern zu veröffentlichen (da es ja noch kein Internet gab).

Auf ähnliche Weise waren und sind Indianer in der Lage, aus der Natur gemäß der Entsprechungslehre wie in einem Buch zu lesen, worauf die Dinge hindeuten, und beziehen sich in Ehrfurcht auf den "Großen Geist", indem sie erkennen, was "der weiße Mann" mittels "Zivilisation" an Zerstörung und Untergang von Natur und Menschheit vorzubereiten er drauf und dran ist. Wir sollten uns indianische Weissagungen ebenso mit allem gebührendem Respekt als ernsthafte Warnung zu Herzen nehmen (z.B. die Weissagung der Cree, hier ein Link in moderner Fassung).

Es lohnt sich, den Videovortrag mit verschiedenen Sprechern anzusehen und seine zwingenden Schlüsse daraus zu ziehen. Wenn nicht jetzt, wann dann? Wenn es schon zu spät ist? Dann ist es allerdings müßig. Das besagte Ereignis erfüllt sich immerhin genau heute in 15 Wochen. Nicht mehr all zuviel Zeit, um persönliche Dinge noch vorsorglich in Ordnung zu bringen - eben für alle Fälle.

- alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen, ohne Gewähr -

 

BRANDAKTUELL! Der 23. September 2017, Offenbarung 12, Zeichen am Himmel und der Tag des Herrn

https://www.youtube.com/watch?v=euZPrEWSe9E&t=0s   [1:10 Std.]