LIEBE ist die am höchsten schwingende, stärkste KRAFT des Universums, sie birgt in sich unbegrenzte MACHT:

LIEBE ist MACHT, die niemals missbraucht werden kann,

weil sie Missbrauch nicht kennt, nur LIEBT,

und Niemandem schaden würde.

Sie kennt keine Angst,

keinen Zweifel.

Sie kennt die Angst und auch die kleinen Ängste nicht. Sie hält nicht fest, sondern nimmt BEDINGUNGSLOS an und lässt gleichzeitig BEDINGUNGSLOS los.

Die Lieblosigkeit und Missachtung der Göttlichen Gebote sind DIE URSACHE dessen ,was auf diesem Planeten geschieht und deren Veröffentlichungen uns auf diesem Blog immer wieder vor Augen geführt werden.

Freitag, 6. Oktober 2017

Das erklärt (wie vermutet, es steckt höhere Politik und Weisungsbefugnis dahinter), warum Stromrechnungen schon seit Jahren unglaubwürdig hoch sind, mit Phantasie-kWh-Verbräuchen, die niemals plausibel sein können, den typischerweise unveränderten Verbrauchsgewohnheiten gemäß. Der Versorger wähnt sich auf der sicheren Seite, indem allen verwendeten Zählern eine ordentliche Eichung beschieden wurde. So nach dem Motto: "Wenn das Zählergerät gültig geeicht ist und z.B. 10.000 kWh angezeigt werden, dann haben Sie auch 10.000 kWh verbraucht und zahlen das jetzt gefälligst (nach) - basta." Und dann demnächst gleich noch höhere Abschlagszahlungen verlangen? So aber kann es genau NICHT gehen, das ist erpresserische Willkür, bis hin zur wirtschaftlichen Existenzvernichtung der Betroffenen! Da ist anscheinend noch viel mehr im Busch, steht zu vermuten. Ich selbst war in Rodgau Anfang 2014 mal mit vor Ort im Stromzählerraum, als ein Techniker der EVO den Zähler unserer damals noch dort befindlichen Bürowohnung kontrollierte. Er sagte auf Befragen, "sie" (der Energieversorger) hätten den Auftrag von der Regierung, die alten, schwarzen Analog-Zähler sukzessive durch weiße Smart-Meter zu ersetzen. Genau daher weht also der Wind, im Interesse der Klimalüge-Ersatzreligion sind sie offensichtlich weisungsgebunden, den Verbraucher massiv zu belasten. Diese Geräte sind allerdings nicht nur fern ablesbar, sondern auch fern manipulierbar (wozu soll das denn bitteschön gut sein?). Alles klar? - Einen km-Stand zu manipulieren, wer ein Auto gebraucht verkaufen will, um so einen höheren Preis zu erzielen (was natürlich strafbar ist, da der Tatbestand des vorsätzlichen Betruges erfüllt ist), ist gar nichts dagegen. Technisch ist alles grundsätzlich machbar - und es wird auch alles dementsprechend praktiziert, was die Technik so hergibt.


Betreff: Verband: Strompreise werden deutlich steigen
 
An den virtuellen Stammtisch,
werte Leidensgenossen, hier wieder ein Dokument über unser angeblich funktionierendes Staatswesen und das Wohlergehen der Deutschen:
Das Internet bietet uns heute gegenüber den Mainstreammedien unabhängig von der „Political Correctness“ eine objektive und unabhängige Informationsmöglichkeit und einen freien – von der Parteiendiktatur losgelösten - Gedankenaustausch.
Diese Möglichkeit sollten wir nutzen, um uns gegenseitig zum Vorteil der Bürger der Bundesrepublik Deutschland über das politische Geschehen sowie die politischen Planungen – auch in der EU -, die Aktivitäten der Wirtschaft und der Banken umfassend zu informieren, um so den weiteren Ruin Deutschlands zu unterbinden.

Wer trägt die Klimalüge, also die Erderwärmungslüge, auf seinen Fahnen? – Die Grünen!

Wo ist der Ursprung der „grünen Ideologie“, also der Umweltschutz und die Erderwärmung zu suchen? – Bei den Nationalsozialisten!!!
Die Gründer der Grünen waren Nazi, weil sie wußten, “daß Umweltschutz gerne und speziell von tyrannischen Herrschern instrumentalisiert wird, um ihre Untertanen zu kontrollieren.“ 
Naturschutz, Umweltschutz ist also eine Ersatzreligion, ein Herrschaftsinstrument, um das Volk zu knechten und auszubeuten.

Hier Beweise zur Vertiefung; auch gibt es genügend Bücher zu diesem Thema:
Grüne verbieten nicht, sie steuern und lenken.“
Winfried Kretschmann

Verband: Strompreise werden deutlich steigen

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  |  Veröffentlicht: 06.10.17 11:39 Uhr
Die Strompreise in Deutschland werden deutlich steigen. Besonders in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen drohen hohe Aufschläge.
Ein Windrad steht nach Sonnenuntergang in der Nähe von Rehna (Nordwestmecklenburg) in der Nähe einer Hochspannungsleitung. (Foto: dpa)
Ein Windrad steht nach Sonnenuntergang in der Nähe von Rehna (Nordwestmecklenburg) in der Nähe einer Hochspannungsleitung. (Foto: dpa)
Die Bürger in Deutschland müssen einem Bericht zufolge mit höheren Strompreisen rechnen. Wie die Bild-Zeitung am Freitag unter Berufung auf den Bundesverband der Energieabnehmer berichtete, ist unter anderem ein Anstieg der EEG-Umlage zu erwarten. „Wir rechnen mit einem Anstieg auf sieben Cent“, sagte Verbandsgeschäftsführer Christian Otto der Zeitung. Derzeit liegt die EEG-Umlage zur Förderung von Ökostrom bei 6,88 Cent pro Kilowattstunde.
Drei der vier Übertragungsnetzbetreiber hätten zudem bereits eine Anhebung der Netzentgelte angekündigt, hieß es weiter. In Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sei ein „rapider Anstieg“ zu erwarten, berichtete die Bild-Zeitung unter Berufung auf den Analyse-Anbieter Enet.
Der Hauptgeschäftsführer des Energieverbands BDEW, Stefan Kapferer, kritisierte im Gespräch mit der Zeitung, dass „immer häufiger kostspielige Eingriffe vorgenommen werden, um das Netz bei schwankender Erneuerbaren-Einspeisung stabil zu halten“. Stattdessen müsse der Netzausbau vorangetrieben werden. Es wäre daher „kontraproduktiv“, der Forderung der Bauern nach wiederkehrenden Pachtzahlungen für die Flächennutzung bei der Erdverkabelung nachzugeben. Das würde Netzkosten und Stromrechnung „unnötig in die Höhe treiben“.
Der Deutsche Bauernverband (DBV) strebt an, dass Landwirte neben der bereits geltenden Einmalzahlung für den Leitungsbau auf ihren Grundstücken eine jährliche Pachtzahlung erhalten. Die Energiebranche lehnt das ab.