LIEBE ist die am höchsten schwingende, stärkste KRAFT des Universums, sie birgt in sich unbegrenzte MACHT:

LIEBE ist MACHT, die niemals missbraucht werden kann,

weil sie Missbrauch nicht kennt, nur LIEBT,

und Niemandem schaden würde.

Sie kennt keine Angst,

keinen Zweifel.

Sie kennt die Angst und auch die kleinen Ängste nicht. Sie hält nicht fest, sondern nimmt BEDINGUNGSLOS an und lässt gleichzeitig BEDINGUNGSLOS los.

Die Lieblosigkeit und Missachtung der Göttlichen Gebote sind DIE URSACHE dessen ,was auf diesem Planeten geschieht und deren Veröffentlichungen uns auf diesem Blog immer wieder vor Augen geführt werden.

Donnerstag, 5. April 2018

Die geplante Invasion: UN-Behörde hält Migration für wünschenswert und notwendig (Video)


von aikos2309
Migration ist zumeist Folge politischer und wirtschaftlicher Fehlentwicklungen und nicht selten führt sie im Zielland auch zu solchen. Die UN-Migrationsbehörde IOM twitterte nun, dass sie diese für »unvermeidlich, wünschenswert, notwendig« hält.
Die Migrationsbehörde der Vereinten Nationen IOM warb zu Ostern in einer Twitter-Botschaft für mehr Zuwanderung in die westlichen Länder. Die Organisation schrieb in einem Tweet: »Migration ist unvermeidlich, wünschenswert, notwendig. Lasst uns dieses Ostern nicht diejenigen vergessen, die überall auf der Welt in Krisenherden festsitzen.«
Unterdessen ist die in Genf ansässige Behörde nach heftiger Kritik bei Twitter wieder etwas zurückgerudert. Die IOM schob nach:
»Wir sind gegen irreguläre Migration und respektieren die Gesetze, die die Europäische Union dagegen beschlossen hat. Wir sprechen uns gegen illegale Wege nach Europa aus, aber für gelenkte, geordnete und sichere Migration.«
Eine EU-weite Umfrage des ungarischen Meinungsforschungsinstituts Századvég kam vor kurzem zum Ergebnis, dass 78 Prozent aller Bürger der Europäischen Union illegale Einwanderung in ihre jeweiligen Länder für ein Problem halten. 70 Prozent meinen dabei, insbesondere die wachsende Zahl von Moslems in Europa sei problematisch.
Sorge haben 68 Prozent vor einer aus Afrika kommenden Masseneinwanderung in den kommenden zehn Jahren. Lediglich 24 Prozent der Befragten nannten, die Europäische Union hätte bei der Bekämpfung der illegalen Einwanderung einen besseren Job gemacht als mittel- und osteuropäische Staaten wie Polen, Tschechien und Ungarn (Das Ende der Nationalstaaten: Die UN bereitet weltweit neue Pakte zu „Flüchtlingen“ und Migration vor).
Die geplante Invasion
Das Gebäude der UN in New York wurde von der Rockefeller-Familie gespendet (Wie der Rockefeller-Clan die Ölindustrie, Medizin, Finanzen und Landwirtschaft eroberte (Videos)). Also kann man davon ausgehen, dass die UN einen Zweck erfüllt, die den Interessen der Rockefellers dient. Welcher das ist, bekannte David Rockefeller in seiner eigenen Autobiografie ganz freimütig. Wörtlich schreibt er:
«Einige glauben sogar, wir seien Teil einer geheimen Verschwörung, die gegen die Interessen der USA opponiere, charakterisieren mich und meine Familie als »Internationalisten« und werfen uns vor, wir konspirierten mit anderen auf der ganzen Welt, um eine neue ganzheitlichere globale politische und wirtschaftliche Struktur aufzubauen – eine neue Welt, wenn Sie so wollen. Wenn das die Anklage ist, dann bin ich schuldig, und ich bin stolz darauf.»
 
Das ist der nur wenig verbrämte Ruf nach einer Weltregierung. Selbst die «Jerusalem Post», nicht gerade für das Verbreiten von Verschwörungstheorien bekannt, schrieb, was sich hinter den Aktivitäten von George Soros verbirgt, der wiederum geschäftlich mit dem Rothschild- und Rockefeller-Clan verbunden ist (Rothschild hat Deutschland übernommen: Goldman-Sachs-Mann wird Staatssekretär)..
Der Artikel erklärt das wahre Ziel der Aktivitäten seiner «Open Society», welches durch die gehackten Emails noch deutlicher hervorgetreten ist, als ohnehin schon herauszulesen war. Die «Open Society» unterstützt weltweit Organisationen, die dabei helfen Einwanderer nach Europa zu schleusen und dafür in der Öffentlichkeit zu werben (EU-Expertin: Ab Juni 2018 beginnt die nächste Massen-Einwanderung!).
Wörtlich heisst es in der Online-Ausgabe vom 22.08.2016:
«In anderen Worten, ihr Ziel ist es, westliche Demokratien zu zersetzen (subvert), und es für Regierungen unmöglich zu machen, Ordnung zu bewahren um ihre einzigartigen Identitäten und Werte zu erhalten.»
Auch hier geht es also um die Abschaffung der Nationalstaaten zugunsten einer Weltregierung. Die Post schreibt zudem treffend, dass Soros die freie Marktwirtschaft behindern (hinder free markets) will.
• inevitable
• desirable
• necessary
this Easter, let’s not forget those who are caught in crises around the world 🌎pic.twitter.com/e7fT1FE0D1
— IOM - UN Migration (@UNmigration) 1. April 2018
Dass es nicht nur bei der Empfehlung der UN geblieben ist, beweist ein weitgehend unbekannter Rechtsakt der EU vom 2. September 2009. Unter der Überschrift «Das gemeinsame Neuansiedlungsprogramm der EU» heisst es wörtlich:
«Ein gemeinsames Neuansiedlungsprogramm der EU sollte eingeführt werden, um die Neuansiedlung in die externe Dimension der Asylpolitik der EU zu integrieren und sie verstärkt strategisch zu nutzen.»
In dem Papier wird zudem beklagt, dass es noch zu wenige Neusiedler gäbe:
«Trotzdem ist die Zahl der in der EU neu angesiedelten Flüchtlinge eher gering, und in den meisten Mitgliedstaaten gibt es keine Neuansiedlungsprogramme.»
Und rein zufällig tritt sechs Jahre später aus heiterem Himmel eine Flüchtlingskrise auf, die die gewünschten Neusiedler nach Europa bringt. Das Papier beweist auch, dass es nicht nur um den vorübergehenden Schutz ankommender «Kriegsflüchtlinge» geht, sondern um permanente Neusiedler.
Mittlerweile ist auch im Mainstream nachzulesen, dass angeblich syrische Kriegsflüchtlinge in ihrer Heimat Urlaub machen.. Das heisst, selbst der ohnehin geringe Anteil von echten syrischen Flüchtlingen hätten in deren eigenem Land Schutz suchen können. Darüberhinaus war es die UN, die in den Flüchtlingslagern die Mittel zusammengestrichen hat, so dass den echten Flüchtlingen gar nichts anderes übrig blieb, als aus diesen zu fliehen (EU-Papier beweist! Es ging nie um „Flüchtlinge“, sondern um eine geplante „Neuansiedlung“).
 
Da die sozialstaatliche Unterstützung in Deutschland am besten ist, kommen sie natürlich am liebsten nach Deutschland. Mit einer unmittelbaren Bedrohung hat das aber nichts zu tun, sondern damit, dass Frau Merkel sie explizit eingeladen und am 4. September 2015 in Absprache mit dem österreichischen Bundeskanzler grundgesetzwidrig die Grenzen geöffnet hat.
Um eine Analogie zu verwenden: Stellen Sie sich vor Herr Meier kündigt an, Herrn Müller zu ermorden. Wenig später wird Müller tot aufgefunden, erschlagen von ein paar Kriminellen. Später stellt sich heraus, dass Meier ihn mit einer SMS genau an diesen Ort gelockt hat. Was würde wohl ein Richter dazu sagen? Das ist die Situation in der Flüchtlingsfrage.
Seit Jahren wird für mehr Einwanderung getrommelt. Dann wird Syrien bombardiert und man liefert einen Vorwand, in der Presse etwas von Kriegsflüchtlingen zu faseln, obwohl die meisten gar nicht aus einem Kriegsgebiet kommen und selbst die echten Syrer vor Ort viel günstiger hätten versorgt werden können. Wer kann so etwas glauben? Vor Gericht zählen forensische Beweise (die immer vorzuziehen sind) und glaubwürdige Zeugen. Am glaubwürdigsten sind natürlich jene Zeugen, die sich selber belasten.
Am 30. September 2015 veröffentlichte der ebenfalls von den Rockefellers mitgegründete «Council on Foreign Relations» (Rat für auswärtige Beziehungen) ein Interview mit Peter Sutherland. Der Ire ist ein «spezieller Vertreter» (special representative) des Generalsekretärs (!) der UN für Einwanderung und Entwicklung.
An dem Gespräch nahm auch eine Vertreterin des Rockefeller Archive Centers teil. Sutherland ist Mitglied der (von Rockefeller gegründeten) Trilateralen Kommission, war in der Leitungskommission (steering comittee) der ominösen Bilderberger-Gruppe und Aufsichtsratsvorsitzender von Goldman Sachs (Die konspirative Massenmigration: Seit Jahrzehnten geplant und umgesetzt! (Videos)).
  
Wir sehen hier wieder einmal deutlich die Verquickung von Finanzindustrie und Politik. Sutherland spricht über widerliche («foul») Tweets, die bei ihm hereinkommen:
«Je widerlicher sie werden, desto erfreuter bin ich, denn jeder Idiot oder Nicht-Idiot, der die Tweets liest, die besagen, dass ich dazu entschlossen bin, die Homogenität der Völker zu zerstören, hat verdammt recht, ich bin dazu entschlossen. Wenn ich es morgen tun könnte, würde ich es tun, inklusive meines eigenen (Volkes).»
Und er verrät auch, wen man dazu braucht:
«Die Medien ins Boot zu holen ist der Schlüssel […] Aber wir müssen auch die Tür einlaufen, bei der Brigade der Bekloppten und Spinner (crackpot lunatic brigade), die weite Teile unserer Medien in der modernen Welt beherrschen […]»
Expresszeitung.com – Jetzt abonnieren!
Anzeige
Literatur:
Video:
Quellen: PublicDomain/expresszeitung.com/freiewelt.net am 05.04.2018
Weitere Artikel: